AIDS / HIV

6,5 Millionen Aids-Tote 2030

Veröffentlicht: 28.11.2006, 08:00 Uhr

CAMBRIDGE/GENF (dpa). Die Immunschwäche Aids wird nach Prognose der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis zum Jahr 2030 die weltweit häufigste tödliche Infektionskrankheit.

Etwa 6,5 Millionen Menschen würden dann an den Folgen der Virusinfektion sterben, so Dr. Colin Mathers und Dr. Dejan Loncar von der WHO (PLoS Medicine 3 / 11, 2006, e442).

Führende Todesursachen bleiben Herzkrankheiten wie Infarkt mit geschätzten 9,8 Millionen Toten sowie Durchblutungsstörungen des Gehirns mit erwarteten 7,8 Millionen Toten im Jahr 2030. Die Prognose basiert auf Vorhersagen der sozioökonomischen Entwicklung und den beobachtetem Einfluß auf die Gesundheit der Bevölkerung.

Mehr zum Thema

Coronavirus

Schwierige Suche nach dem richtigen COVID-19-Medikament

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden