Aids - Südliches Afrika am schwersten betroffen

Veröffentlicht:

NEW YORK (dpa). Nach dem aktuellen Weltaidsbericht der Vereinten Nationen (UN) lebten Ende 2007 weltweit etwa 33 Millionen Menschen mit HIV im Blut. In Afrika südlich der Sahara sind 22 Millionen Menschen HIV-infiziert, 1,5 Millionen gestorben.

In Süd- und Südostasien gibt es 4,2 Millionen Infizierte, 340 000 Menschen sind bisher durch HIV gestorben. Das Aidsprogramm der Vereinten Nationen, UNAIDS, will bis 2015 die Ausbreitung von HIV stoppen.

Mehr zum Thema

Internationaler Aids-Kongress

Noch mehr langwirksame HIV-Therapien in Aussicht

Welt-Aids-Kongress

Bei HIV setzen Forscher auch auf Immuntherapien

Welt-Aids-Kongress

PrEP-Spritze als HIV-Schutz auch für Frauen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach