Info-Kampagne

Aktionstag zu Morbus Crohn und Colitis

Aus Anlass des World Inflammatory Bowel Disease Day am 19. Mai veranstaltet die Gastro- Liga den bundesweiten Aktionstag "Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen".

Veröffentlicht:

GIESSEN. An chronisch entzündlichen Darmerkrankungen leiden in Deutschland rund 300.000 Menschen. Diese Erkrankungen stellen für die Betroffenen häufig einen lebenslangen Kampf dar.

Die oft schwer zu diagnostizierenden Erkrankungen, zu denen vor allem Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gehören, gehen mit massiven Durchfallbeschwerden, Erbrechen und starken Schmerzen einher.

Daher stellt die Diagnose "Morbus Crohn" oder "Colitis ulcerosa" eine große Umstellung für den Patienten dar. Die häufigen Durchfälle und Schmerzen resultieren in einer generell verminderten Lebensqualität und ziehen nicht selten psychische Probleme nach sich.

Die enorme Beeinträchtigung des Alltags und die regelmäßigen Arztbesuche sind eine konstante Belastung. Kenntnis über die Krankheit und die richtige Behandlung können den Patienten im Umgang mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen helfen und die Lebensqualität verbessern.

Rund um den 19. Mai 2013 informiert die Gastro-Liga daher mit bundesweit stattfindenden Veranstaltungen und Experten-Hotlines über chronisch entzündliche Darmerkrankungen - unter dem Motto "Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Entzündung stoppen - Lebensqualität verbessern! (eb)

Mehr Informationen zum Aktionstag der Gastro-Liga gibt es im Internet auf: www.gastro-liga.de

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go