Depressionen

Alte Depressive im Abseits

GÜNZBURG (dpa). "Das Suizid-Problem bei alten Menschen ist bisher vernachlässigt worden", moniert Professor Armin Schmidtke aus Würzburg.

Veröffentlicht:

Hilfsangebote zur Vermeidung von Suiziden seien zu sehr auf Jugendliche ausgerichtet. Jede zweite Frau, die Suizid begeht, sei über 60 Jahre alt, bei den Männern seien 40 Prozent der Suizidanten älter als 60 Jahre, sagte der Psychologe vom Uniklinikum Würzburg der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Gründe für Suizid im Alter seien etwa Angst vor Krankheit und vor Verlust der Autonomie sowie die Angst, zum Pflegefall zu werden. Alte depressive Menschen würden sich Ärzten oft nicht anvertrauen, weil sie befürchteten, gegen ihren Willen stationär psychiatrisch oder medikamentös behandelt zu werden. Vor allem Alkohol- und Medikamentenmissbrauch seien Symptome bei suizidgefährdeten älteren Menschen.

Mehr zum Thema

Umfrage

Psyche leidet im zweiten Shutdown mehr

Das könnte Sie auch interessieren
Depressionen im Lockdown: Zeit, zu handeln

Corona & Depression

Depressionen im Lockdown: Zeit, zu handeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Depression: Eine Krankheit mit vielen Fragen

Wissenswertes zu Depressionen

Depression: Eine Krankheit mit vielen Fragen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lebensbedrohlicher Notfall: Fünf Prozent der Patienten mit Ketoazidose durch Autoimmundiabetes bei Checkpoint-Hemmer-Therapie sterben daran.

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte