KHK / Herzinfarkt

Alten Patienten mit KHK nützt Statin hochdosiert

ATLANTA (Rö). Auch bei KHK-Patienten über 65 Jahren reduziert eine intensive LDL-Senkung das Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis - und zwar in gleichem Ausmaß wie bei jüngeren Patienten.

Veröffentlicht: 20.07.2007, 08:00 Uhr

Dies hat eine neue Analyse der TNT*-Studie ergeben, bei der nur die Daten der Teilnehmer ab 65 Jahren berücksichtigt wurden. Jeweils die Hälfte der Patienten nahm 10 mg Atorvastatin (Sortis®) oder 80 mg des Statins.

Die intensive Therapie ging mit erheblich niedrigeren Ereignisraten einher: So hatten 10,3 Prozent derer mit intensiver Therapie etwa eine schwere kardiovaskuläre Symptome, aber 12,6 Prozent mit der niedrig dosierten Statin-Behandlung. Einen Herzinfarkt etwa hatten 4,8 Prozent mit intensiver Therapie im Vergleich zu 6,1 Prozent. Beim Schlaganfall lauten die Vergleichszahlen 3,5 versus 4,4 Prozent.

Die Analyse hat Dr. Nanette Wenger von der Emory Universität in Atlanta in den USA jetzt in "Annals of Internal Medicine" (147, 2007, 1) veröffentlicht.

*TNT bedeutet "Treating to New Targets"

Mehr zum Thema

Infektionsrisiko minimieren

So geht Wiederbelebung in Corona-Zeiten

Kasuistik

Ärzte nutzten Smartwatch einer Patientin für KHK-Diagnose

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden