Kolorektales Karzinom/Darmkrebs

Antrag auf weitere Zulassung für Krebspräparate

GRENZACH-WYHLEN

Veröffentlicht:

(eb). Eine Zulassungserweiterung für den Angiogenese-Hemmer Bevacizumab (Avastin®)  und das orale Chemotherapeutikum Capecitabin (Xeloda®) ist beantragt worden. Den Antrag hat Roche Pharma bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur eingereicht.

Er umfasst die Kombitherapie von Capecitabin mit Oxaliplatin (Xelox) und Bevacizumab zur Erst- und Zweitlinientherapie beim metastasierten kolorektalen Ca. Darüber hinaus sieht die Zulassungserweiterung Bevacizumab in der Erstlinientherapie bei metastasiertem kolorektalen Ca kombiniert mit FOLFOX4 und XELOX vor.

Der Antrag basiert auf großen Phase-III-Sudien. Sie belegen für Capecitabin, dass XELOX so wirksam für das progressionsfreie Überleben ist wie FOLFOX4. Zudem führt die zusätzliche Therapie mit Bevacizumab zu XELOX oder FOLFOX4 zu einer Verlängerung des Überlebens in der Erstlinientherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie.

Mehr zum Thema

Stiftung LebensBlicke

Darmkrebs-Präventionspreis 2022 vergeben

Das könnte Sie auch interessieren
Kasuistik: Das deutliche Ansprechen in der Zweitlinie

© Prof. Dr. Jörg Trojan | Peter Holger Fotografie | Lilly Deutschland GmbH

Patientenfall

Kasuistik: Das deutliche Ansprechen in der Zweitlinie

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Zwischen Trend & Kausalität: Kaffee & Überleben

© Rawpixel | iStock.com

Kolorektales Karzinom

Zwischen Trend & Kausalität: Kaffee & Überleben

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kasuistik: 68-Jährige Patientin mit inoperablen Lebermetastasen

© Fizkes | iStock.com

Patientenfall

Kasuistik: 68-Jährige Patientin mit inoperablen Lebermetastasen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Gruppe von Bundestagsabgeordneten

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Fibromyalgie gibt es entgegen der landläufigen Meinung auch bei Männern.

© Tobias Arhelger / stock.adobe.com

PraxisRegister Schmerz

Jeder dritte Fibromyalgie-Patient ist unter 30