Biopsien untersucht

Bariatrische Chirurgie hilft der Leber

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Ein Pluspunkt mehr für die bariatrische Chirurgie bei schwerer Adipositas: Nach einem solchen Eingriff kann sich der histologische Befund bei nichtalkoholischer Fettleber (NAFLD)deutlich bessern.

Das haben Ärzte vom Uniklinikum Schleswig-Holstein, Kiel, beim Chirurgenkongress in München berichtet.

Für ihre Studie hatten sie bei 193 Patienten während eines bariatrischen Eingriffs eine Leberbiopsie genommen. Bei 52 Patienten wurde eine Folgebiopsie im Rahmen eines Routineeingriffes oder bei geplanter Rebiopsie bei pathologischer Erstbiopsie gewonnen.

Um eine Verbesserung eine NAFLD zu evaluieren, wurden die Histologien miteinander verglichen. Der NAS (NASH activity score) gilt als Goldstandart für die Diagnose einer NASH und wurde von einem Referenzpathologen bestimmt. (mal)

Mehr zum Thema

Drei Anwendungsfelder

Kooperationsnetzwerk entwickelt kabellose Mikroimplantate

Entscheidungshilfe

ctDNA nach Darmkrebs-Op markiert Rezidivrisiko

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Epidemiologisches Bulletin

Corona-Pandemie führte zu Rückgang darmpathogener Erreger