Asthma/COPD

Bauernkinder weniger anfällig für Asthma

Veröffentlicht: 16.07.2007, 08:00 Uhr

ULM (dpa). Eine Studie mit rund 40 000 Kindern bestätigt, dass Kinder von Landwirten seltener Asthma und Allergien haben als Stadtkinder.

Acht Prozent der Bauernkinder in Baden-Württemberg haben Asthma-Symptome, teilt das Institut für Epidemiologie der Universität Ulm mit. Bei Kindern ohne Kontakt zu einem Bauernhof sind es zwölf Prozent. Ähnliche Unterschiede gebe es bei Heuschnupfen und Neurodermitis, so das Institut.

Forscher vermuten, dass Bauernkinder mehr Kontakt mit Keimen haben. Daher sei ihr Immunsystem möglicherweise anders ausgebildet als das von Stadtkindern.

Mehr zum Thema

Leitlinien-Synopse

IQWiG sieht Aktualisierungsbedarf beim DMP COPD

Positives CHMP-Votum

Fixe Dreierkombi gegen Asthma in Sicht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden