Asthma/COPD

Bauernkinder weniger anfällig für Asthma

Veröffentlicht:

ULM (dpa). Eine Studie mit rund 40 000 Kindern bestätigt, dass Kinder von Landwirten seltener Asthma und Allergien haben als Stadtkinder.

Acht Prozent der Bauernkinder in Baden-Württemberg haben Asthma-Symptome, teilt das Institut für Epidemiologie der Universität Ulm mit. Bei Kindern ohne Kontakt zu einem Bauernhof sind es zwölf Prozent. Ähnliche Unterschiede gebe es bei Heuschnupfen und Neurodermitis, so das Institut.

Forscher vermuten, dass Bauernkinder mehr Kontakt mit Keimen haben. Daher sei ihr Immunsystem möglicherweise anders ausgebildet als das von Stadtkindern.

Mehr zum Thema

Kanadische Studie

COPD: Weniger Stürze, wenn zu Hause trainiert wird

Telemedizin

AOK Bayern reklamiert Wiederholungsrezept für sich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel

Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne