Bluthochdruck

Bereits viele Schulkinder haben einen zu hohen Blutdruck

Veröffentlicht: 30.01.2006, 08:00 Uhr

Bereits Kinder im Einschulungsalter haben zunehmend zu hohen Blutdruck. Auch schon bei diesen Kindern zeigt sich ein Zusammenhang zwischen der Körpermasse und einem Bludruckanstieg unter Belastung.

Dies hat eine Studie mit 180 Schulkindern im Alter von sechs Jahren ergeben, deren Ergebnisse die Arbeitsgruppe von Privatdozent Reinhard Ketelhut von der Humboldt-Universität Berlin vorgestellt hat. Der Blutdruck wurde in Ruhe, während Ergometrie und in der Erholungsphase gemessen.

Bei Berücksichtigung des oberen Grenzwertes für diese Altersgruppe von 115 / 75 mmHg waren bereits 34 Kinder (17 Prozent) als hyperton einzustufen. 31 Kinder (17 Prozent) hatten während der Belastung einen Blutdruck über 140 / 85 mmHg.

Bei 21 Kindern war der Blutdruck in Ruhe und bei Belastung erhöht. Ursache für die überhöhten Werte ist meist Übergewicht oder Adipositas. Dies traf insgesamt auf 14 Prozent der Kinder zu. (Rö)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

75 Jahre Hiroshima

„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

Spahns Reformpläne fallen bei Notfallsanitätern durch

Heilkundeübertragung

Spahns Reformpläne fallen bei Notfallsanitätern durch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden