Diabetes mellitus

Bewegungsmangel treibt Entzündungsaktivität hoch

Bettruhe und ein erhöhtes Diabetes-Risiko - das passt nicht zusammen. Dänische Forscher haben herausgefunden, dass fehlende Bewegung die Entzündungsaktivität steigert.

Veröffentlicht:

MAINZ (spa). Wer ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes hat, sollte nicht tagelang auf der faulen Haut liegen. Denn mangelnde körperliche Aktivität lässt nicht nur weniger Kalorien verbrennen, sondern erhöht bei Risikopersonen auch die Entzündungsaktivität im Körper überproportional.

Und das, obwohl die betreffenden Personen noch jung und schlank sind. Diese Ergebnisse einer dänischen Studie hat Prof. Stephan Martin aus Düsseldorf beim Diabetes Update in Mainz vorgestellt (Diabetes Care 2011; 34: 2265).

Die 13 erstgradig mit Typ-2-Diabetikern verwandten Studienteilnehmer und 20 Kontrollpersonen wurden zehn Tage lang ins Bett gesteckt.

Es stellte sich heraus, dass die ohnehin schon erhöhte Entzündungsaktivität der Risikopersonen durch die verordnete Bettruhe noch einen Booster erhielt.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Mit GLP-1-RA Trulicity einfach mehr erreichena

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Mit GLP-1-RA Trulicity® einfach mehr erreichena

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern