Blutdruckmessgerät bei Vorhofflimmern validiert

NEU-ISENBURG (eis). Das Oberarm-Blutdruckmessgerät Tensoval® duo control misst auch bei Patienten mit Vorhofflimmern absolut zuverlässig. Das hat jetzt eine Validierungsstudie in Bad Oeynhausen ergeben.

Veröffentlicht:

In der Kardiologischen Klinik in Bad Oeynhausen wurde bei 15 Patienten während diagnostischer Herzkatheteruntersuchungen simultan mit dem Gerät der Blutdruck gemessen. Das teilt das Unternehmen Paul Hartmann mit. Ausgeschlossen waren Patienten mit bedeutsamen Herzklappenfehlern (höher als Schweregrad II) oder einer deutlichen Einschränkung der Herzleistung.

Ergebnis: Bei insgesamt 75 erfolgreichen Blutdruckmessungen fanden die Bad Oeynhauser Herzspezialisten eine hohe Übereinstimmung der Werte mit dem Gerät im Vergleich zu den invasiv gemessenen Werten. So betrug die mittlere Abweichung dabei systolisch -0,3 mmHg und diastolisch +2,0 mmHg.

Mehr zum Thema

Weniger Herzerkrankungen seit 2017

Zahlen bei KHK sind rückläufig

I-STAND-Intervention

Weniger Sitzen senkt Blutdruck bei Älteren

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen