Prostatavergrößerung

Blutgefäße werden abgedichtet

BONN (eb). Die Radiologische Uniklinik Bonn bietet eine komplikationsarme Methode gegen gutartige Prostatahyperplasie an.

Veröffentlicht: 31.10.2012, 10:29 Uhr

Dabei werden die versorgenden Blutgefäße mit Embolisation abgedichtet, heißt es in einer Mitteilung.

Diesen ambulanten Eingriff setzen Radiologen bereits bei Unfruchtbarkeit von jüngeren Männern ein: Sie verschließen Krampfadern am Hoden per Katheter, etwa mit Mikrospiralen.

Kürzlich wiesen israelische Forscher nach, dass so auch eine vergrößerte Prostata behandelt werden kann.

Tel.: 02 28 / 287-153 95, E-Mail: kontakt-radiologie@ukb.uni-bonn.de

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Neuer Gesetzentwurf

Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden