Krebs

Deutsche Krebshilfe hat jetzt eine Mediathek

KÖLN (eb). Die Deutsche Krebshilfe hat ihr Online-Angebot um eine Mediathek mit Filmen zum Thema Krebs erweitert.

Veröffentlicht:

Es handelt sich um fast 200 Beiträge aus dem TV-Magazin "in vivo", das die Deutsche Krebshilfe seit 2006 produziert, sowie um Ausschnitte aus Infofilmen.

Ein Video-Player ermöglicht das Abspielen ohne lange Ladezeiten.

Die Beiträge sind nach Tumorerkrankungen und übergeordneten Gebieten wie "Krebs bei Kindern", "Leben mit Krebs" und "Krebstherapien" sortiert. Eine Suchfunktion erleichtert das Navigieren.

www.krebshilfe.tv

Mehr zum Thema

Autologe Stammzelltransplantation

Multiplem Myelom: Auto-SCT auch für ältere Patienten

Lungenkarzinom

Trastuzumab Deruxtecan beim HER2mut-NSCLC

Positionspapier zur Vorsorge

Plädoyer für „Herz-Check 50“

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Kliniken bleibt kaum Zeit für die Weiterbildung, beklagen die jungen Ärzte.

© fizkes / stock.adobe.com

MB-Barometer offenbart

Ärztliche Weiterbildung in vielen deutschen Kliniken ein Fiasko!

Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will