Onkologie

Deutscher Krebspreis verliehen

Veröffentlicht: 07.03.2017, 13:03 Uhr

BERLIN. Mit dem Deutschen Krebspreis sind in Heidelberg Professor Michael Hallek aus Köln, Professor Guido Reifenberger aus Düsseldorf, Professorin Petra Boukamp aus Heidelberg und PD Dr. Martin Lipp aus Berlin ausgezeichnet worden, meldet die Deutsche Krebsgesellschaft.

Hallek erhält die Auszeichnung der Sparte "Klinische Forschung"für seine prognoseverbessernde Behandlung von CLL-Patienten. Reifenberger wird im Bereich "Translationale Forschung" geehrt für seine Arbeit zur Entstehung von Hirnturmoren.

Boukamp und Lipp teilen sich den Preis der Sparte "Experimentelle Forschung" für ihre Forschung zu Hautkrebs und Chemokinrezeptoren. Jede Kategorie ist mit 7500 Euro dotiert. (mmr)

Mehr zum Thema

Molekulare Tumorboards

Gute Erfahrungen mit personalisierter Onkologie

Mildred-Scheel-Nachwuchszentren

50 Millionen Euro für Nachwuchsforscher

Deutscher Krebskongress

Schnelle Hilfe, wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden