Magen-Darmkrankheiten

Diagnose Zöliakie nur nach mehreren Biopsien!

WIESBADEN (otc). Für die akkurate Diagnosestellung einer Zöliakie ist es wichtig, Biopsien aus verschiedenen Duodenalabschnitten zu entnehmen.

Veröffentlicht:

Denn, die histologischen Veränderungen können fleckförmig im Duodenum verteilt sein und somit einer Zufallsbiopsie entgehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine prospektive Studie, an der 686 Kinder mit Zöliakie teilgenommen haben (Am J Gastroenterol 2010; 105: 2103).

Bei ihnen wurden Biopsien aus dem unteren, mittleren und oberen Drittel des Duodenums und aus dem Bulbus entnommen. 47 Prozent hatten unterschiedliche histologische Läsionen in den verschiedenen Abschnitten.

Mehr zum Thema

Darmkrebs

Welche CED-Patienten sind besonders krebsgefährdet?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo sich sonst der „Fliegende Kuhstall“ dreht, wird jetzt geimpft: Karls Erlebnisdorf in Rövershagen.

„ÄrzteTag“-Podcast

900 Dosen AstraZeneca an einem Tag? Ein Hausarzt sagt, wie‘s geht