Schützende Fettschicht?

Dicke Männer haben seltener Varikozelen

Die Inzidenz von Varikozelen scheint zuzunehmen. Mit der Tatsache, dass Mann immer dicker wird, hat dies aber nichts zu tun - im Gegenteil.

Veröffentlicht:

JERUSALEM. Immer mehr junge Männer leiden an Varikozelen, so das Ergebnis einer Studie aus Israel. Überraschenderweise scheinen Übergewicht und Adipositas das Risiko zu mindern.

Krampfadern im Plexus pampiniformis sind die häufigste chirurgisch behebbare Ursache von männlicher Infertilität.

Wie häufig und bei welchen jungen Männern sie bevorzugt vorkommen, haben Ärzte um A. Rais von der Hebräischen Universität in Jerusalem anhand der nationalen Musterungsuntersuchungen aus den Jahren 1967 bis 2010 analysiert (Andrology 2013, online 22. August).

Prävalenz im Studienzeitraum mehr als verdreifacht

47.398 von 1.323. 061 männlichen Militärdienstanwärtern waren Varikozelen attestiert worden; das entspricht einer Rate von 3,6%.

Dabei hatte sich die Prävalenz im Studienzeitraum mehr als verdreifacht: In den Geburtsjahrgängen 1950 bis 1954 lag sie noch bei 1,6%, bei den zwischen 1990 und 1993 Geborenen betrug sie 4,6%.

Wie schon in früheren Studien beobachtet, waren die betroffenen Männer größer als diesbezüglich unauffällige Männer (175,0 vs. 173,6 cm). Außerdem hatten sie einen niedrigeren BMI (20,98 vs. 21,66 kg/m2).

Die Wahrscheinlichkeit für eine Varicocele testis war bei Übergewicht und Adipositas sogar signifikant geringer (Odds Ratio 0,51 und 0,34) und bei Untergewicht signifikant höher (Odds Ratio 1,06) als bei Normalgewicht.

Über den gesamten BMI-Bereich ließ sich eine inverse Assoziation mit der Häufigkeit von Varikozelen feststellen.

Die beobachtete Prävalenz von Varikozelen ist allerdings deutlich niedriger als in anderen Studien - wo Raten zwischen 10 und 20% gefunden wurden, wie die Autoren des begleitenden Kommentars schreiben.

Die niedrige Rate könnte damit zusammenhängen, dass die jungen Männern nur einer einmaligen und allgemeinen Untersuchung unterzogen worden waren.

Durch das vermehrte Fettgewebe erschwerte Detektion?

Die Kommentatoren Gerd Dohle, Rotterdam, und Kenneth Glassberg, New York, spekulieren außerdem, dass die geringere Varikozelenquote bei dicken Männern die durch das vermehrte Fettgewebe erschwerte Detektion widerspiegeln könnte.

Allerdings gibt es auch eine Ultraschall-gestützte Studie, der zufolge übergewichtige Männern seltener an Varikozelen leiden.

Nach Einschätzung von Rais et al. sprechen die Daten ihrer Studie für eine Schutzwirkung des umfänglicheren Fettgewebes - möglicherweise indem es die Kompression der linken Nierenvene zwischen Aorta und Arteria mesenterica superior mindert und so den Druckanstieg in der Vene verhindert. (bs)

Mehr zum Thema

Sonderbericht

„NOACs haben die Versorgung verändert“

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pfizer Pharma GmbH, Berlin, und der
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage