Morbus Parkinson

Durch Tiefe Hirnstimulation Schwimmen verlernt

Veröffentlicht:

Zürich. Die Tiefe Hirnstimulation verbessert zwar die Motorik, löscht bei einzelnen Parkinson-Patienten aber die Fähigkeit zu schwimmen aus dem Bewegungsgedächtnis, wie Neurologen am Universitätsspital Zürich herausgefunden haben (Neurology 2019; online 27. November).

Die Ursache für diesen Effekt sei noch nicht abschließend geklärt. „Wir vermuten, dass die Synchronisierung der Nerven, die das Zittern stoppt, auch komplexe Bewegungsabläufe beeinflusst“, wird Letztautor der Studie, Professor Christian Baumann, in einer Mitteilung des Universitätsspitals zitiert „Zu diesen meist vor langer Zeit erlernten Bewegungsabläufen gehört Schwimmen, aber auch Skifahren.“

Einige Patienten – leidenschaftliche Schwimmer – die nicht mehr oder viel schlechter schwimmen konnten, schalteten den Neurostimulator aus. „Ihre Schwimmfähigkeit war fast sofort wiederhergestellt, als die Stimulation gestoppt wurde. Sie entschlossen sich aber, sie wieder zu aktivieren und auf das Schwimmern zu verzichten, weil die Vorteile für sie letztlich überwiegen.“ Dank dieser Patienten ist den Forschern nun bekannt, dass der Ausfall rückgängig gemacht werden kann. Ob dies bei allen Patienten so wäre, ist aber noch nicht erwiesen.

Baumann rät nicht von der Tiefen Hirnstimulation bei Parkinson ab: „Wichtig ist, dass die Patientinnen und Patienten Bescheid wissen, bevor sie sich zu diesem Eingriff entscheiden. Und Parkinsonpatientinnen und -patienten mit einem Neurostimulator sollten nicht unbegleitet ins Wasser gehen, bis feststeht, dass ihre Schwimmfähigkeit nicht gelitten hat.“ (eb)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zwei Dosen sind eine zu wenig: Die Auffrischimpfung mit der Vakzine Comirnaty von BioNTech bessert den Schutz vor schweren und tödlichen Verläufen durch die Delta-Variante von SARS-CoV-2.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Seltener schwere und tödliche COVID-19-Verläufe

So gut schützt der Corona-Booster vor der Delta-Variante

Gleich an seinem ersten vollen Arbeitstag als Kanzler muss sich Olaf Scholz gemeinsam mit den Länderchefs mit vermutlich schärferen im Kampf gegen die Pandemie beschäftigen.

© Michael Kappeler/dpa

Bund-Länder-Schalte

Omikron fordert die neue Koalition heraus