Diabetes mellitus

Ein "bisschen Zucker" ist schon Grund zum Handeln

NEU-ISENBURG (eb). Weil die Erkrankung am Anfang keine Beschwerden macht, wird Diabetes häufig unterschätzt.

Veröffentlicht: 15.08.2011, 11:36 Uhr

Aber auch bei scheinbar leicht erhöhten Blutzuckerwerten muss früh gehandelt werden, betont der Berufsverband der diabetologischen Schwerpunktpraxen in Nordrhein (BdSN).

Zur Früherkennung sollten Hausärzte den "Gesundheits-Check-up" regelmäßig anbieten, der gesetzlich Versicherten ab 35 Jahre alle zwei Jahre bezahlt wird, so der BdSN.

Wird dabei ein Prädiabetes festgestellt, besteht noch die Chance, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern.

Patienten mit Diabetes sollten zudem von Anfang an von einem Team aus diabetologisch versiertem Hausarzt und Diabetologen im Rahmen eines DMP betreut werden, betont der BdSN.

Mehr zum Thema

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Deutsche Hydroxychloroquin-Studien ausgesetzt

COVID-19

Deutsche Hydroxychloroquin-Studien ausgesetzt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden