TIPP DES TAGES

Einfache Hilfe bei Husten in den Bergen

Veröffentlicht: 17.07.2007, 08:00 Uhr

Klagen Patienten beim Wandern und Klettern in den Bergen immer wieder über einen lästigen Husten, dann raten Sie ihnen, durch einen Seidenschal oder die Wollkapuze zu atmen.

Denn nicht selten führt die schnelle Atmung in kalter trockener Luft zu einem Höhenhusten, der mitunter sehr unangenehm sein kann, berichten die beiden Professoren Dr. Andrew Pollard und David Murdoch in ihrem Buch "Bergmedizin".

Bei der Atmung durch den Schal oder die Kapuze wird die Luft etwas vorgewärmt und befeuchtet. Patienten, die in der Höhe regelmäßig stark husten müssen, kann man auch empfehlen, eine Befeuchtungsmaske ähnlich einer in der Anästhesie angewandten "künstlichen Nase" mitzunehmen.

Mehr zum Thema

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden