Kolorektales Karzinom/Darmkrebs

Endosonographie klärt Darmtumoren ab

Die Endosonografie liefert wichtige Informationen über die Ausdehnung von Darmtumoren. Das Verfahren gilt heute vor allem bei Rektumkarzinomen als unverzichtbar.

Veröffentlicht: 15.04.2010, 05:00 Uhr

Von Maria Weiß

BERLIN.

Lokale endoskopische Therapie ist sehr wichtig

Um den Schließmuskel möglichst zu erhalten und den Patienten so ein Stoma zu ersparen, haben lokale endoskopische Therapien eine besonders große Bedeutung. Möglich ist die endoskopische Abtragung aber nur bei sehr frühen Tumorstadien (T1), wenn der Tumor noch auf Mukosa und Submukosa begrenzt ist. Mit der Endosonografie sei es möglich, solche frühen Stadien mit hoher Sicherheit von fortgeschrittenen Tumoren abzugrenzen, sagte der Gastroenterologe.

Hat das Karzinom bereits die tiefere muskuläre Schicht erreicht oder die Darmwand überschritten, erfolgt meist eine neoadjuvante Radio-Chemotherapie, um die Voraussetzungen für eine Operation zu verbessern. Durch diese Therapie lasse sich die Rate an Schließmuskel-erhaltenden lokalen Eingriffen verdoppeln, sagte Burmester.

Beim Rektumkarzinom ist die Endosonografie obligater Bestandteil der Diagnostik und wurde auch in die Leitlinien aufgenommen. Auch bei der Operation selbst gibt die Endosonografie wichtige Hinweise über die genaue Lokalisation des Tumors. Im Prinzip lasse sich die Methode im gesamten Kolon anwenden, so Burmester. Die genaue Stadieneinteilung habe aber weniger Konsequenzen, da bei einem Kolonkarzinom in der Regel das gesamte erkrankte Darmsegment entfernt wird.

Mehr zum Thema

Prävention

Gastroenterologen raten zu Darmkrebsvorsorge

Zi-Untersuchung

Mahnung an Männer zu mehr Darmkrebsvorsorge

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden