Antikoagulation

Enoxaparin-Biosimilar erweitert Therapieoptionen

Veröffentlicht:

BERLIN. Für die Antikoagulationstherapie gibt es jetzt Inhixa® vom Unternehmen Techdow. Inhixa® ist das erste Enoxaparin-Biosimilar. Das Präparat ist erhältlich in Fertigspritzen mit Nadelschutz in fünf verschiedenen Wirkstärken (20, 40, 60, 80 und 100 mg) und ist zugelassen zur Prophylaxe venöser thromboembolischer Erkrankungen, zur Therapie tiefer Venenthrombosen und Lungenembolien, zur Vorbeugung von Blutgerinnseln sowie bei Akutem Koronarsyndrom. Pharmakokinetische und pharmakodynamische Studien hätten die Bioäquivalenz zum Referenzprodukt Clexane® belegt, teilt Techdow mit. (eb)

Detaillierte Infos zu Indikationen: www.fachinfo.de/suche/Inhixa

Mehr zum Thema

Forschung am Modell

Mikroplastik kann Zellmembranen schädigen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie