Allgemeinmedizin

Epidemie: Fettleber durch Übergewicht

BERLIN (ars). Die Krankheit "nicht-alkoholische Fettleber" (NAFLD) erreicht in den USA das Ausmaß einer Epidemie, so ein Bericht beim Internationalen Leberkongress EASL in Berlin.

Veröffentlicht:

US-Forscher hatten von 1988 bis 2008 knapp 40.000 Erwachsene untersucht: In diesem Zeitraum stieg die NAFLD-Rate von 5,5 auf 11 Prozent. Gleichzeitig nahm die Häufigkeit von Fettleibigkeit und Diabetes zu, den Schüsselfaktoren der NAFLD.

Machte sie zu Anfang der Studie noch knapp die Hälfte der chronischen Leber-Erkrankungen aus, waren es gegen Ende schon drei Viertel. NAFLD wird gegen alkoholbedingte Fettleber abgegrenzt.

Mehr zum Thema

Medizinklimaindex

Stimmung bei Hausärzten beginnt zu kippen

Stigmatisierung HIV-Infizierter

Wie spreche ich Patienten auf HIV an?

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Arzt impft eine Frau in einer Hausarztpraxis mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Die Vakzine von AstraZeneca soll nun doch nicht in die Praxen kommen.

Neue Bestellmodalitäten

Nun gibt es doch nur Comirnaty® für Arztpraxen

Barometer steht auf Schlechtwetter: Wechselhaft bis regnerisch – auch Ärzte blicken in der aktuellen Phase der Pandemie nicht mehr so optimistisch in die Zukunft wie noch im Herbst 2020.

Medizinklimaindex

Stimmung bei Hausärzten beginnt zu kippen