Krebs

Erhöhte Sterberate bei Krebs plus Depression

Veröffentlicht: 14.09.2009, 16:28 Uhr

NEU-ISENBURG (ikr). Bei Krebskranken mit Depressionen ist die Sterberate um 39 Prozent höher als bei Patienten ohne eine solche psychiatrische Erkrankung. Das haben kanadische Forscher nach der Durchsicht von 26 Studien mit insgesamt 9417 Krebs-Patienten herausgefunden (Cancer Online).

Die Forscher aus Vancouver plädieren aufgrund der neuen Studiendaten dafür, Krebspatienten routinemäßig auf Depressionen zu untersuchen und gegebenenfalls zu behandeln.

Mehr zum Thema

Molekulare Tumorboards

Gute Erfahrungen mit personalisierter Onkologie

Mildred-Scheel-Nachwuchszentren

50 Millionen Euro für Nachwuchsforscher

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden