Psychomentale Gesundheit

Ex-Weltfußballerin Prinz leitet FIFA-Forschungsprojekt

Veröffentlicht:

ZÜRICH. Die dreimalige Weltfußballerin Birgit Prinz leitet ein neues Forschungsprojekt der FIFA zur "psychomentalen Gesundheit". Der Weltverband gab die Berufung der Diplompsychologin und Rekordnationalspielerin des DFB bekannt.

Ziel des Projekts sei es, Grundlagen für die Entwicklung von Therapien und Infomaterialien für Mannschaftsärzte, Trainer und Spieler zu erarbeiten. Ergebnisse werden für Mitte 2015 erwartet.

Welt- und Europameisterin Prinz arbeitet bereits als Sportpsychologin für das Frauen-Bundesligateam von 1899 Hoffenheim. "Es gibt es kaum Trainingsmethoden für die mentale Fitness", sagte Prinz laut Mitteilung. "Wir müssen den Mythos überwinden, Profifußballer seien unverwundbar." (dpa)

Mehr zum Thema

Versorgung schwer psychisch kranker Patienten

KSVPsych-Richtlinie: Ein Anfang, aber mit großen Hürden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich