Slowakei

FSME durch Schafskäse übertragen

Über 30 Menschen sind in der Slowakei an FSME erkrankt. Sie wurden allerdings nicht von Zecken gebissen.

Veröffentlicht: 16.06.2016, 05:23 Uhr
FSME durch Schafskäse übertragen

© MecheleAlfieri / iStock / Thinkstock

DÜSSELDORF. Im Osten der Slowakei ist es Anfang Juni zu einem Ausbruch von Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) gekommen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Die FSME-Viren wurden dabei offenbar nicht durch Zecken, sondern den Verzehr von unpasteurisiertem Schafskäse übertragen. Mindestens 32 Menschen in der Stadt Košice mussten ärztlich behandelt werden, so das CRM. Auf den Verzehr von Rohmilchprodukten sollte in der Region verzichtet werden, so das CRM. Während der warmen Jahreszeit besteht ein Risiko für zeckenübertragene Krankheiten, in bestimmten Landesteilen der Slowakei auch für FSME. Reisenden in Regionen mit Infektionsgefahr sollte die Impfung empfohlen werden. (eb/eis)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden