Innere Medizin

Förderung der Forschung zur Wundheilung

Veröffentlicht: 08.12.2008, 05:00 Uhr

SULZBACH (wst). Für innovative Konzepte zur Bewältigung schwer heilender Wunden hat das Unternehmen Urgo den Forschungspreis Medizin 2009 und den Forschungspreis Pflege 2009 ausgeschrieben.

Die Preise sind jeweils mit 15 000 Euro dotiert, auf mehrere Bewerber aufteilbar und werden von einer unabhängigen Fachjury zuerkannt. Bewerben können sich Ärzte, Doktoranden der Medizin, examinierte Pflegefachkräfte oder Pflegewissenschaftler.

Bei der Bewerbung um den Forschungspreis Medizin soll der Schwerpunkt auf wissenschaftlichen Arbeiten zum gesamten Themengebiet schwierige Wundsituationen und Risikokonstellationen liegen, die sich aufgrund von Infektionen oder Chronifizierung ergeben.

Einsendeschluss für die Konzepte ist der 31. Januar 2009. Die Arbeiten können auf dem Postweg (Urgo GmbH, Forschungspreis, Justus-von-Liebig-Straße 16, 66280 Sulzbach) oder per E-Mail unter forschungspreis2009@urgo.de eingereicht werden.

Weitere Details zur Ausschreibung im Internet unter www.urgo.de oder telefonisch unter 08 00 / 0 12 24 50.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden