Chronische Darmentzündungen

Forschungspreis zu M. Crohn und Colitis ulcerosa

Veröffentlicht:

TÜBINGEN (eb). Den Ludwig-Demling Forschungspreis 2007 der Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) haben Privatdozent Stephan Brand aus München und Dr. Holm Uhlig aus Leipzig bekommen.

Brand erhält die Förderung für seine Forschung zur Rolle des Interleukin-23-Zytokin-Systems bei Patienten mit Morbus Crohn. Uhlig wird mit seinem Forschungsprojekt zu immunsuppressiven Eigenschaften von regulatorischen T-Lymphozyten gefördert. Der Preis ist mit insgesamt 25 000 Euro dotiert und wird von der Falk Foundation gestiftet. Die Preisverleihung fand bei der DCCV-Jahrestagung in Tübingen statt.

Zudem erhielt Dr. Sabine Westphal aus Münster das DCCV-Forschungsstipendium "Komplementärmedizin bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen" in Höhe von 20 000 Euro. Westphal untersucht die antiinflammatorische Wirkung von Grün-Tee-Extrakten.

Mehr zum Thema

Treat-to-Target

S3-Leitlinie zu Morbus Crohn überarbeitet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden