Menopause

Gabapentin hilft bei Hitzewallung so gut wie Hormon

Veröffentlicht: 25.07.2006, 08:00 Uhr

NEW YORK (ple). Frauen nach der Menopause mit Hitzewallungen profitieren von dem Antiepileptikum Gabapentin ebenso gut wie von einer Östrogen-Therapie (Obstetrics & Gynecology 108, 2006, 41).

US-Gynäkologen in New York haben das in einer Placebo-kontrollierten Studie mit 60 Frauen herausgefunden. Jeweils 20 Frauen, die unter mäßigen bis ausgeprägten Hitzewallungen litten, erhielten täglich konjugiertes Östrogen, ein Scheinpräparat oder Gabapentin (maximal 2,4 g / Tag) über zwölf Wochen.

Durch Therapie mit Östrogen oder Gabapentin traten die Hitzewallungen gleichermaßen seltener auf als unter Placebo. Zudem waren sie weniger stark ausgeprägt.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden