Red Tide

Gefährliche Algenblüte im Südwesten Floridas

DÜSSELDORF (eb). An der Südwest-Küste Floridas gibt es derzeit auf einer Länge von 160 Kilometern eine als "Red Tide" bezeichnete Algenblüte.

Veröffentlicht: 30.10.2012, 12:50 Uhr

Viele Fische sind bereits verendet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Strandbesucher zwischen Pinellas County und Charlotte Harbor können von Atemwegsbeschwerden betroffen sein.

Zu Erkrankungen durch Aufnahme der Gifte über Fische und Schalentiere ist es bisher nicht gekommen. Das CRM rät, örtliche Warnhinweise zu beachten und gegebenenfalls vorübergehend auf den Verzehr von Fischen und Schalentieren sowie auf Strandwanderungen zu verzichten.

Mehr zum Thema

Hotline 116117

Schnellere Einschätzung bei Corona-Verdacht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden