KHK / Herzinfarkt

Ginkgo-Extrakt wirkt gegen Atherosklerose

BERLIN (Rö). Erste Hinweise aus einer Pilot-Studie sprechen dafür, dass ein Ginkgo-biloba-Extrakt antiatherosklerotisch wirkt. Offenbar wird damit der Oxidation von LDL-Cholesterin entgegen gewirkt. Auch die Plasma-Spiegel des atherogenen Lipoproteins Lp(a) werden vermindert.

Veröffentlicht:

In die Pilotstudie aufgenommen wurden acht Patienten, die eine Bypass-Operation hinter sich hatten. Sie wurden zwei Monate lang mit zweimal 120 mg Ginkgo-biloba-Extrakt EGb 761 (Rökan® novo) behandelt. Anhand von mehreren Parametern zur Struktur atherosklerotischer Plaques ließ sich eine Verminderung der Atherosklerose-Progression belegen.

Zurückzuführen ist diese Verlangsamung offenbar auf die Verminderung der Oxidation des LDL-Cholesterins. Darauf schließen lässt die Verkleinerung des Quotienten aus dem oxidierten LDL und nichtoxidierten LDL um 17 Prozent. Die Veränderung ist statistisch relevant.

Oxidiertes LDL-Cholesterin ist die eigentliche atherogene Substanz. Sie fördert die Entstehung und die Progression von atherogenen Plaques. Vor allem instabile Plaques entstehen dadurch, die ein hohes Risiko für eine plötzliche Ruptur haben.

Zudem verminderte sich durch die Therapie mit dem Phytopharmakon auch die Konzentration des stark atherogenen Lipoprotein A Lp(a) um 23 Prozent. Dies ist besonders bemerkenswert, da es keine etablierte Therapie gibt, die eine solche Verminderung des Lp(a)-Spiegels ermöglicht.

Die ersten Daten zur antiatherogenen Wirksamkeit des Phytopharmakons veröffentlicht eine Arbeitsgruppe um Dr. Günter Siegel vom Campus Benjamin Franklin der Charité in Berlin demnächst in der Zeitschrift "Atherosclerosis".

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue