Gremium von Experten nimmt zu Lantus® Stellung

PARIS (eb). Wie das Unternehmen Sanofi-Aventis mitteilt, haben internationale Diabetes-Experten zu den kürzlich in "Diabetologia" veröffentlichten Studien zu Insulin glargin (Lantus®) nach einer gründlichen unabhängigen Bewertung eine Stellungnahme abgegeben.

Veröffentlicht:

Darin kommen sie zu dem Schluss, dass alle vier veröffentlichten Arbeiten signifikante methodische Mängel und Defizite haben. Es ergäben sich daraus inkonsistente und unschlüssige Ergebnisse für eine mögliche Verbindung zwischen dem Gebrauch von Insulin glargin und einem erhöhten Krebsrisiko. Das hat der Diabetologe Professor Matthew Riddle von der Universität von Oregon in Portland in den Vereinigten Staaten von Amerika betont. Aus den veröffentlichten Ergebnissen ergebe sich kein Anlass, für die Patienten neue klinische Empfehlungen zu geben.

Das Statement ist von 14 internationalen Experten aus den Fachgebieten Endokrinologie, Onkologie und Epidemiologie unterzeichnet worden, nachdem sie die Veröffentlichungen unabhängig voneinander sorgfältig geprüft hatten. Die Empfehlung aller Experten und befassten Behörden gipfelten darin, dass keine definitiven Schlüsse gezogen werden könnten.

Die Experten schlagen eine Reihe von Maßnahmen vor, die zu einer definitiven Klärung der Situation führen sollen. Die Empfehlungen sind im Internet zu lesen.

Weitere Informationen gibt es beim Unternehmen Sanofi-Aventis unter www.sanofi-aventis.com

Lesen Sie dazu auch: Medienberichte zu Lantus® im Internet Kein erhöhtes Krebsrisiko für Glargin in einer Langzeitstudie Verunsicherung zu Lantus® - "der Sündenfall des IQWiG" Lantus®-Nutzer unnötig verunsichert

Mehr zum Thema

Deutlicher Effekt bei Diabeteskranken

Schützen GLP-1-Analoga vor Glaukomen?

Personalie

Jenaer Nierenspezialist Wolf in Academia Europaea berufen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps