Ebola-Krise

Guinea öffnet nach zehn Monaten die Schulen

Veröffentlicht:

CONAKRY. Guinea will die wegen der Ebola-Epidemie vor zehn Monaten geschlossenen Schulen am Montag wieder öffnen.

Die Regierung hatte sich vor wenigen Tagen zu diesem Schritt entschieden, nachdem die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen war und eine Kommission Sicherheitsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche erarbeitet hatte.

In dem westafrikanischen Land sind bisher mehr als 1800 Menschen an dem Virus gestorben.

Nach Angaben von Sakota Keita von der Nationalen Anti-Ebola-Kommission sollen die öffentlichen Schulen mit Desinfektionsmitteln für die Hände ausgestattet werden.

Nicht genügend Sanitär-Kits für alle

Die Eltern von Privatschülern wurden aufgefordert, zunächst selbst Desinfizierer zu kaufen, da es nicht genügend Sanitär-Kits für das ganze Land gebe.

Auch soll den Kindern vor dem Betreten der Klassenzimmer täglich das Fieber gemessen werden. Dafür würden an das Gesundheitspersonal rund 20.000 Infrarot-Fieberthermometer verteilt, hieß es.

Liberia will wegen der Fortschritte im Kampf gegen die Seuche die Schulen im Februar wieder öffnen. Ein genaues Datum stand aber zunächst noch nicht fest.

Lediglich Sierra Leone will die Schulen sicherheitshalber zunächst weiter geschlossen halten. Jedoch zeichnet sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der gesamten Region eine Verbesserung ab.

In den drei Ländern lag die Zahl der registrierten Erkrankungen am 12. Januar demnach bei 21.329, die Zahl der Todesfälle bei 8444. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI