Erkältungs-Krankheiten

Haus-Isolation schützt vor Erkältung

Veröffentlicht: 05.03.2007, 08:00 Uhr

WELLINGTON (mut). Mit wärmeisolierten Häusern spart man nicht nur Energiekosten, sondern man bekommt auch seltener Atemwegserkrankungen. Das haben Forscher aus Neuseeland in einer ungewöhnlichen Studie herausgefunden, an der sich 1350 Haushalte mit insgesamt 4400 Personen beteiligten.

Bei allen waren die Häuser bisher schlecht isoliert. Die Hälfte der Häuser wurde für die Bewohner kostenlos wärmeisoliert. In den isolierten Häusern war anschließend das Raumklima wärmer und trockener als zuvor, und die Zahl der Schnupfen-Episoden sank im folgenden Winter um ein Drittel.

In den nicht isolierten Häusern kam es ähnlich häufig zu Erkältungen und Schnupfen wie zuvor. Insgesamt traten in dieser Kontrollgruppe 46 Prozent mehr Erkältungen auf als bei den Haushalten mit Isolierung (BMJ online).

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2

Nationaler Krisenstab gegen das Coronavirus gebildet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden