Rheuma

Hilfe zur Diagnose der Polymyalgia rheumatica

Veröffentlicht:

Eine Polymyalgia rheumatica wird in der Praxis nicht selten als orthopädische Erkrankung verkannt, weil es zu Bursitis-ähnlichen Befunden im Bereich der Schultergelenke kommen kann. Die Orthopädie-Anamnese kann Internisten entscheidende diagnostische Hinweise geben, wie Professor Bernhard Manger aus Erlangen betont hat.

Wenn die Patienten berichten, dass sich ihre Symptome durch eine intraartikuläre Steroidinjektion entscheidend gebessert haben, das aber nur ein oder zwei Tage anhielt, sei das ein deutlicher Hinweis auf eine Polymyalgia rheumatica, sagte der Experte. (gvg)

Mehr zum Thema

Krebs, Rheuma, Augen und Co

Uniklinik Mannheim punktet bei Selbsthilfe

Rheumatoide Arthritis

Praxiserfahrungen bestätigen Studienergebnisse

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Galapagos Biopharma Germany GmbH, München
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung