Studie

Hilft Akupunktur gegen Heuschnupfen?

Veröffentlicht: 26.03.2015, 15:18 Uhr

DRESDEN. Am Universitätsklinikum Dresden startet eine neue Studie zur Therapie der Allergie gegen Gräserpollen. Die Forscher Stephanie Beeskow und Alaa Alrayes wollen die Wirkung der Laser-Akupunktur auf Patienten mit Gräser-Pollen-Allergie testen.

Während Beeskow eine Laser-Akupunktur gleichzeitig an zehn Punkten des Körpers anbietet, nutzt Alrayes das Akupunktur-Verfahren an acht Punkten im Mundraum, teilt die Uniklinik Dresden mit. Interessenten können sich bis zum 6. April 2015 anmelden. (eb)

Anmeldung für die Studie von Stefanie Beeskow unter der E-Mail: allergiestudie-beeskow@gmx.de; für die Studie von Alaa Alrayes unter der E-Mail: dr.alaa.alrayess@gmail.com

Mehr zum Thema

Atopische Keratokonjunktivitis

Wenn Neurodermitis ins Auge geht

Option Dupilumab

„Grundlegende Änderung“ bei Neurodermitis

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden