Infektionen

Impfstoff gegen Malaria schon in vier Jahren?

Veröffentlicht: 28.04.2008, 16:36 Uhr

BERLIN (ple). Bis zum Jahr 2012 könnte es nach Ansicht des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) einen Impfstoff gegen Malaria geben. Derzeit werden mehrere Impfstoffe entwickelt. Einer davon, speziell für Kinder in Entwicklungsländern, werde noch in diesem Jahr in die Phase III klinischer Prüfungen gelangen, so der VFA.

Ende vergangener Woche hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in New York eine weltweite Kampagne zur Bekämpfung der Malaria ins Leben gerufen: Bis Ende 2010 sollen sich im besonders stark betroffenen Afrika alle gefährdeten Menschen schützen können. Sie sollen unter anderem mit Insektengift imprägnierte Moskitonetze erhalten. Die Vereinten Nationen hoffen auf die Unterstützung etwa der Weltbank, des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria.

Mehr zum Thema
Update

Corona-Infektionsgeschehen

So hoch ist das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden