Infektionen

Impfstoff gegen Malaria schon in vier Jahren?

Veröffentlicht:

BERLIN (ple). Bis zum Jahr 2012 könnte es nach Ansicht des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) einen Impfstoff gegen Malaria geben. Derzeit werden mehrere Impfstoffe entwickelt. Einer davon, speziell für Kinder in Entwicklungsländern, werde noch in diesem Jahr in die Phase III klinischer Prüfungen gelangen, so der VFA.

Ende vergangener Woche hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in New York eine weltweite Kampagne zur Bekämpfung der Malaria ins Leben gerufen: Bis Ende 2010 sollen sich im besonders stark betroffenen Afrika alle gefährdeten Menschen schützen können. Sie sollen unter anderem mit Insektengift imprägnierte Moskitonetze erhalten. Die Vereinten Nationen hoffen auf die Unterstützung etwa der Weltbank, des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria.

Mehr zum Thema

Notstand

Lockdown für Ungeimpfte in Rumänien

Für Corona-Impfstoff

„Spanischer Nobelpreis“ für BioNTech-Gründer

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden