Krebs

Impfstoff gegen Zervixkarzinom für arme Länder

Veröffentlicht:

LEIMEN (eb). Mindestens drei Millionen Dosen von Gardasil®, einem Impfstoff zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs, wird Merck & Co, die Muttergesellschaft von Sanofi Pasteur MSD, in Entwicklungsländer spenden.

Die Initiative, die über die kommenden fünf Jahre läuft, ist Teil der Bemühungen, neue Impfstoffe in Entwicklungsländern schnell zur Verfügung zu stellen, wie das Unternehmen mitteilt.

Zudem werde weiter die "Weltweite Allianz für Impfstoffe und Impfungen GAVI" unterstützt. Die wurde gegründet, um Ländern mit niedrigem Einkommen generell den Zugang zu Impfstoffen zu ermöglichen.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug