Schweinegrippe

Infekt verläuft oft unbemerkt

Veröffentlicht: 22.06.2009, 09:21 Uhr

DRESDEN (dpa). Bis zur Hälfte der Menschen in Deutschland könnte an Schweinegrippe erkranken, schätzt Professor Gerhard Ehninger aus Dresden. Zwar bekomme ein Drittel der Erkrankten keine Symptome, gefährlich könne es aber etwa bei Lungenkrankheiten werden. Er erinnerte daran, virushemmende Mittel nur bei schwerer nachgewiesener Grippe einzusetzen, nicht schon bei harmlosem Fieber, Husten und Schnupfen.

In Leer wurde ein Kinderhort wegen Schweinegrippe geschlossen, nachdem sich eine 56-jährige Frau angesteckt und ihre Enkelin Symptome bekommen hat. In Köln erkrankte ein 36-jähriger Polizist, mit positivem Virustest, aber nur leichten Beschwerden. In Australien starb ein 26-Jähriger mit Schweinegrippe, der wegen anderer Erkrankungen bereits auf der Intensivstation lag.

Wegen der Pandemie werden eventuell weniger Muslime nach Mekka pilgern. Reisebüros sollen einen Buchungsrückgang festgestellt haben. Noch verkünden die Religionsgelehrten, die Schweinegrippe sei kein Grund, die "Hadsch" abzusagen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden