Reisemedizin

Infektionsrisiken am Mittelmeer

Veröffentlicht: 10.05.2007, 08:00 Uhr

DÜSSELDORF (eb). Wie hoch ist das Risiko an Hepatitis A in Italien oder in der Türkei zu erkranken? Auf diese und ähnliche Fragen gibt eine neue Broschüre des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf Antworten.

Die 20-seitige Broschüre "Infektionsrisiko Mittelmeerländer" wurde gemeinsam mit dem Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes erarbeitet. Sie informiert über wesentliche Gesundheitsgefahren von AIDS über Papataci-Fieber und Tollwut bis zum West-Nil-Fieber und gibt Vorsorgeempfehlungen.

Bezug unter www.crm.de oder beim CRM, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf (mit einem 90 Cent frankiertem Rückumschlag DIN Lang)

Mehr zum Thema

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden