Schlaganfall

Jeder Dritte kennt die Risiken für Schlaganfall nicht

BERLIN (eb). In Deutschland kennt jeder Dritte keinen einzigen Risikofaktor für das Auftreten eines Schlaganfalls. Fataler Effekt: Die Zeit, die Schlaganfall-Patienten benötigen, um in der Klinik anzukommen, ist umso länger, je weniger sie über das Krankheitsbild wissen.

Veröffentlicht: 18.01.2007, 08:00 Uhr

Das belegen Studiendaten des Kompetenznetzes Schlaganfall (KNS) aus Berlin. Danach konnten zwei Drittel der 28 000 Befragten über 50 Jahre zumindest einen Risikofaktor für das Auftreten eines Schlaganfalls benennen, ein Drittel kannte keinen einzigen Risikofaktor.

Daten aus der "Berlin Acute Stroke Study" des KNS mit 558 Patienten aus vier Berliner Kliniken belegen zudem: Schlaganfall-Patienten, die typische Symptome erkennen und selbst den Rettungsdienst benachrichtigen, kommen im Schnitt 70 Minuten nach Symptombeginn in der Klinik an. Warten Patienten zunächst ab und suchen ihren Hausarzt auf, so brauchen sie mehr als doppelt so lange. Und vor allem die frühzeitig aufgenommenen Patienten haben die beste Prognose haben, sagt Professor Klaus Berger vom KNS.

"Durch eine gezielte Aufklärung von Patienten über Schlaganfall-Symptome und das richtige Verhalten können solche Verzögerungen vermieden werden." Das KNS wird vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Mehr zum Thema

Vorsicht bei extrem hohen Ausgangswerten

Aggressive Drucksenkung bei Hirnblutung kann schädlich sein

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden