Neuro-psychiatrische Krankheiten

Junge Forscher vernetzen sich

Veröffentlicht:

HAMBURG (eb). Um die Forschung über bipolare Störungen zu fördern, hat die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS) den "DGBS Arbeitskreis Junge Wissenschaftler" gegründet.

In einer neu veröffentlichten Broschüre werden die Forschungsprojekte der einzelnen Mitglieder vorgestellt. Ziel des Arbeitskreises ist es, die verschiedenen deutschen Arbeitsgruppen zu vernetzen. Auf diese Weise sollen die Forschungskapazitäten möglichst effektiv genutzt werden.

Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden: DGBS, Postfach 920249, 21132 Hamburg, Tel.: 040 / 85 40 88 83, Internet: www.dgbs.de/aktuelles.php

Mehr zum Thema

Gesundheitsumfrage

Europäer trainieren ihre Muskeln zu wenig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bessere Schutzwirkung: Für die Saison 2021/22 soll es einen Hochdosis-Impfstoff gegen Influenza geben (Symbolbild mit Fotomodellen)

Schutz mit Hochdosis-Impfstoff

Neue Empfehlungen zur Grippe-Impfung bei Senioren

Mit dem „Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“ geht Jens Spahn an eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen heran.

„Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“

Neues Spahn-Gesetz hält Ärzte auf Trab