Kopfschmerzen

KHK und Migräne - Assoziation bei Männern belegt

Veröffentlicht: 02.05.2007, 08:00 Uhr

BOSTON (ars). Für Frauen ist er bereits in einer großen prospektiven Studie belegt: der Zusammenhang zwischen Migräne und erhöhtem kardiovaskulärem Risiko. Nun ist das auch für Männer gesichert, die ja mit 18 Prozent versus 6 Prozent wesentlich seltener an Migräne leiden.

Nachgewiesen hat die Assoziation das Team um Dr. Julie Buring aus Boston in der Physicians’ Health Study, an der sich 20 000 Kollegen im Alter zwischen 40 und 84 beteiligten (Arch Intern Med. 167, 2007, 795).

Nach einer Beobachtungszeit von knapp 16 Jahren war bei Männern mit Migräne die Rate derjenigen mit kardiovaskulärer Erkrankung um 24 Prozent größer als bei Männern ohne Migräne. Besonders eklatant war der Unterschied beim Parameter Herzinfarkt: Hier war die Rate um 42 Prozent höher. Als Bindeglied zwischen Migräne und Herzinfarkt werden vaskuläre Dysfunktionen vermutet.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden