Haut-Krankheiten

Kalziphylaxie als Ursache schmerzhafter Ulzera

DRESDEN (sir). Bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz sollte bei chronischen Wunden auch an Kalziphylaxie als Ursache gedacht werden, hieß es beim Dermatologenkongress in Dresden.

Veröffentlicht:

Kalziphylaxie betrifft ein bis vier Prozent aller Dialysepatienten. Auch bei chronisch-entzündlicher Darmerkrankung, Hyperparathyreoidismus oder etwa bei Paraneoplasien tritt Kalziphylaxie auf.

Frauen sind dreimal so häufig betroffen wie Männer. Typisch sind arterioläre Mediaverkalkungen, thrombotisch bedingte kutane Ischämien, nekrotische Ulzera und starke Schmerzen.

Mehr zum Thema

Zulassungserweiterung

Guselkumab jetzt Option bei Psoriasis-Arthritis

Oftmals erst späte Diagnose

Warum HIV oft übersehen wird

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bessere Schutzwirkung: Für die Saison 2021/22 soll es einen Hochdosis-Impfstoff gegen Influenza geben (Symbolbild mit Fotomodellen)

Schutz mit Hochdosis-Impfstoff

Neue Empfehlungen zur Grippe-Impfung bei Senioren

Mit dem „Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“ geht Jens Spahn an eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen heran.

„Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz“

Neues Spahn-Gesetz hält Ärzte auf Trab