Keine Erdnüsse für schwangere Frauen?

Veröffentlicht:

NEW YORK (ars). Sollten Frauen, deren Kinder nach der Familienanamnese ein erhöhtes Allergie-Risiko haben, als Schwangere auf Erdnüsse verzichten? Eine US-Studie bringt diese immer wieder diskutierte Frage neu auf den Tisch.

Denn ein hoher Anteil jener Mütter von Kindern, die bei Bluttests eine hohe Sensitivität gegen Erdnüsse aufwiesen, hatte während der Schwangerschaft Erdnüsse gegessen. Die American Academy of Pediatrics hatte 2000 zum Verzicht auf diese Nüsse geraten, dies aber 2008 wegen Mangel an Daten wieder zurückgenommen, berichten die Autoren (JACI im Druck).

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Frühlingserwachen

Allergen-spezifische Immuntherapie

Zu viele Insektengiftallergien unbehandelt

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Neues Allergiezentrum am UKSH in Kiel

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“