Pädiatrie

Kinder auch bei Oma vor Vergiftungen schützen!

Veröffentlicht:

KÖLN (eb). Medikamente, Reinigungsmittel und Haushaltschemikalien müssen kindersicher aufbewahrt werden. Dies fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte aus Anlass des bundesweiten Informationstages "Vergiftungsschutz für Kinder im Haushalt" am 20. März.

In Haushalten von Großeltern und Tagesmüttern sei es um den Vergiftungsschutz oft schlecht bestellt, kritisiert der Verband. Eltern sollten das Thema mit Personen, die auf ihr Kind aufpassen, intensiv besprechen und sich davon überzeugen, dass auch in diesen Haushalten die Stoffe sicher aufbewahrt werden.

Mehr zum Thema

Diskussionen im Hausärzteverband

Versorgung von Kindern: Randaspekt in der Verbandsarbeit?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel