Ernährungsmedizin

Knoblauch besser quetschen!

Veröffentlicht: 19.02.2007, 08:00 Uhr

WASHINGTON (ddp). Knoblauch sollte zum Verfeinern von Speisen immer zerdrückt werden, raten Forscher aus Argentinien. Das beim Quetschen freiwerdende Enzym Alliinase fördert die Bildung von Allicin, das die Thrombozyten-Aggregation hemmt.

Außerdem sorgt Alliinase dafür, dass Allicin Hitze beim Kochen länger überdauert. In Studien sank die Allicin-Konzentration stark, wenn nicht-gequetschter Knoblauch sechs Minuten gekocht wurde (J of Agricul and Food Chem 55, 2007, 1280).

Bei gequetschtem Knoblauch hielt sich das Allicin dagegen bis zu zehn Minuten. Die Forscher raten, Knoblauch nur kurz mitzukochen und ihn vor der Zubereitung zerquetscht etwas länger ziehen zu lassen.

Mehr zum Thema

Teilnehmer für Ernährungsstudie gesucht

Verhindert Vitamin B3 schwere COVID-19-Verläufe?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden