Rheuma

Längeres Stillen als Schutz vor Arthritis?

Veröffentlicht:

MALMÖ (hub). Wer seinem Kind lange stillt, reduziert sein eigenes Risiko, an Rheumatoider Arthritis (RA) zu erkranken.

Das hat eine Studie mit 136 RA-Patientinnen und 500 Kontrollpersonen ergeben (Ann Rheum Dis online).

Bei Frauen, die länger als ein Jahr stillten, war die RA-Rate nur halb so groß wie bei Frauen, die gar nicht stillten. Eine Stillzeit bis zu einem Jahr war mit einer 26 Prozent niedrigeren RA-Rate verbunden.

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva hatte keinen Einfluss auf die RA-Rate. Ob die sinkende RA-Inzidenz bei Frauen mit der in den vergangenen 30 Jahren beobachteten Zunahme der Stilldauer zusammenhängt, können die Autoren nicht sagen, sie sehen darin aber eine mögliche Erklärung.

Mehr zum Thema

Appell beim Rheumatologenkongress

Bei Rheuma: Umstellung auf Biosimilar nur durch Ärzte!

Tipps zur Differenzialdiagnose

Gelenkschmerz – wirklich ein Reisemitbringsel?

Aufnahme in den Landeskrankenhausplan

Rheumatologische Akutklinik in Rostock zum Zentrum ernannt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Alena Buyx, Vorsitzende Deutscher Ethikrat

COVID-19-Impfungen

Ethikrat: Ärzte sollten Impfreihenfolge weiter einhalten