Reisemedizin

Mehr Viren auf Kreuzfahrten

Veröffentlicht: 30.08.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (Smi). Die Zahl der Norovirus-Infektionen auf Kreuzfahrtschiffen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das hat ein von der Europäischen Seuchenbehörde ECDC eingesetztes Expertenteam herausgefunden.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres habe man 35 Ausbrüche gastrointestinaler Infektionen mit Noroviren (NoV) auf 13 Kreuzfahrtschiffen registriert, berichten Marion Koopmans vom Nationalen Institut für Öffentliche Gesundheit in Bilthoven, Niederlande, und Kollegen aus England und Schweden auf der Homepage des ECDC-Mitteilungsblatts (www.eurosurveillance.org). Dabei erkrankten 1088 Menschen.

Die virologischen Untersuchungen ergaben, daß die jüngsten Erkrankungen auf Kreuzfahrtschiffen durch zwei neue Varianten des GGII4- Stammes der Noroviren verursacht wurden. Dies könne auch eine Ursache für den Anstieg der Infektionen an Bord sein, hieß es.

Weitere Untersuchungen seien notwendig und würden von DIVINE-NET, einem europäischen Netzwerk zur Verhütung von viralen Darminfektionen, fortgesetzt. So werde man etwa die Hygienestandards auf den entsprechenden Kreuzfahrtschiffen und die geltenden Richtlinien zur NoV-Kontrolle überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz