Schweinegrippe

Menschen sterben an Schweinegrippe - wie viele ist unklar

NEU-ISENBURG (gwa). In den vergangenen Tagen wurde in Medien über mindestens sieben Tote berichtet, die mit Schweinegrippe-Viren infiziert waren.

Veröffentlicht:

Darunter waren ein 57 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen, der allerdings zusätzlich eine schwere Lungenkrankheit hatte; eine 75-Jährige in Göttingen und ein 36-Jähriger aus dem Kreis Minden-Lübbecke, bei denen keine Vorerkrankungen bekannt waren.

Dagegen ist etwa bei einer Sechsjährigen, die jetzt in Köln starb, noch unklar, was die Todesursache war.

Bislang gibt es keine offiziell bestätigten Zahlen. Eine Meldepflicht für Todesfälle nach H1N1-Infektionen bestand nach einer vom Bundesgesundheitsministerium erlassenen Verordnung nur zwischen Mai 2009 und April 2010. Das teilte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher der "Ärzte Zeitung" auf Anfrage mit.

Weitere aktuelle Berichte zum Thema Schweinegrippe

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Die bisherigen Ampullen des Corona-Impfstoffs Comirnaty® von Biontech/Pfizer sind auch an dem violetten Deckel zu erkennen. Die Neuformulierung des Impfstoffs soll einen grauen Deckel bekommen.

© Thibaut Durand / Hans Lucas / picture alliance

Corona-Impfstoff

BioNTech jetzt auch als Fertiglösung

Corona-Impfung: In Placebo-kontrollierten Studien hatten nach der ersten Dosis einer Coronavakzine 46,3 Prozent mindestens eine systemische Nebenwirkung angegeben, nach der ersten Placebodosis waren es immerhin 35,2 Prozent.

© Marina Demidiuk / stock.adobe.com

SARS-CoV-2 und Vakzinen

Systemische Nebenwirkungen nach Coronaimpfung oft Noceboeffekte