Diabetes

Messung mit Sensor senkt den HbA1c und hebt die Stimmung

Mit kontinuierlicher Glukosemessung bei Insulintherapie lassen sich die HbA1c-Werte ohne vermehrte Hypoglykämien verbessern.

Veröffentlicht: 04.10.2019, 15:50 Uhr

Berlin. Typ-2-Diabetiker mit Insulintherapie profitieren von der Glukosemessung mit FreeStyle Libre. Entsprechende Ergebnisse einer Real-World-Studie sind bei einer Veranstaltung von Abbott in Berlin vorgestellt worden. Bei dem System zum iscCGM („intermittent scanning Continuous Glucose Monitoring“) sendet der Sensor die Glukosewerte nicht kontinuierlich an einen Empfänger, sondern der Nutzer muss die gespeicherten Daten der letzten Stunden per Handscanner auslesen.

Der Effekt des Systems auf den HbA1c nach drei bis sechs Monaten Tragdauer ist bei 213 Patienten im klinischen Alltag analysiert worden (Diabetologie und Stoffwechsel 2019; 14:S37). Die Patienten waren seit mindestens einem Jahr mit einer Basal-Bolus-Therapie versorgt und schlecht eingestellt (HbA1c im Schnitt 8,9 Prozent). Mit dem Messsystem und entsprechenden Therapieanpassungen ging der HbA1c signifikant auf 7,9 Prozent zurück, wie Professor Jens Kröger aus Hamburg berichtete.

Ähnliche Ergebnisse brachte eine Studie mit 101 Typ-2-Diabetikern und schlechter Stoffwechseleinstellung unter Insulin (Diab Care 2019; dc180166). Je etwa die Hälfte der Patienten wurde entweder mit dem iscCGM ausgestattet oder sie erhielten die Standardversorgung.

Ergebnis: Bei Patienten mit dem Messsystem ging der HbA1c binnen zehn Wochen im Schnitt um 0,82 Prozentpunkte zurück, unter Standard waren es 0,33 Punkte. Zwei Drittel in der iscCGM-Gruppe verbesserten den HbA1c um mindestens 0,5 Punkte und zwei von fünf um mindestens 1,0 Punkte. Gleichzeitig verbesserte sich die Patientenzufriedenheit.

Das Messsystem FreeStyle Libre 2 ist inzwischen in das Hilfsmittelverzeichnis (HMV) der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen worden und kann einheitlich auf Muster 16 verordnet werden, berichtet Abbott. (koc)

Mehr zum Thema

Dapagliflozin & Co

Wem gehören die SGLT2-Hemmer?

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebszelle: Verschiedene Faktoren erhöhen oder verringern die Gefahr für ein kolorektales Karzinom.

80 Metaanalysen ausgewertet

Was alles das Darmkrebsrisiko senken könnte

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Cyberkriminelle unter anderem Mails in falschem Namen versendet – und dafür auch das Vertrauensverhältnis zu Ärzten ausgenutzt.

Bundeskriminalamt warnt

Cyberkriminelle nutzen Corona-Krise für Angriffe aus